21.11.2022 | Woche der Wärme

Die Tage werden kürzer und die Nächte länger; es geht in großen Schritten auf den Winter zu. Kalte Novembertage bedeuten auch den Startschuss für die Heizsaison. Wie steht es eigentlich um die erneuerbare Wärmeversorgung in Deutschland?

Der ⁠Endenergieverbrauch⁠ für Wärme und Kälte verursacht in Deutschland gut die Hälfte des gesamten Endenergieverbrauchs. Der Anteil erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch für Wärme und Kälte lag im Jahr 2020 mit insgesamt 179,9 Milliarden Kilowattstunden leicht unter dem Niveau des Vorjahres und betrug damit nur 15,2 Prozent (in 2019: 15,0 Prozent). Angesicht der großen Emissionsminderungspotenziale ist es längst überfällig, der Transformation im Wärmesektor neuen Schwung zu verleihen. Innovative Technologien made in Germany können zum Erreichen der Klimaschutzziele beitragen und bieten gleichzeitig die Chance, Wachstumspotenziale für die Heizungsbranche und das Handwerk zu generieren sowie Arbeitsplätzen zu sichern.

Daher stellt der BEE auch in diesem Jahr zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden in der "Woche der Wärme" die Bedeutung des Wärmesektors und das Vorankommen der Wärmewende in den Fokus.

Die Aktionswoche soll durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot begleitet werden. Der BEE wird eine Pressekonferenz, einen Politik-Talk und ein Webinar organisieren. Mehr Informationen dazu finden sie hier.

Zurück
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren AblehnenImpressumDatenschutz