Logo

Die kleine Wasserkraft im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz, Gewässerökologie und Wirtschaftlichkeit

Die Wasserkraft trägt mit 9,4 % im Jahr 2020 einen erheblichen Teil zur Bruttostromerzeugung in Baden-Württemberg bei – und wird doch in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Neben wenigen großen gibt es fast 1.800 kleine Wasserkraftanlagen im Südwesten, die vornehmlich von mittelständischen Unternehmen oder Privatpersonen betrieben werden.

 

Der gegenwärtigen Situation dieser kleinen Wasserkraftanlagen wollen wir uns in diesem Webseminar widmen. Sie tragen ohne Frage zum Klimaschutz durch die Erzeugung erneuerbaren Stroms bei. Und stellen sich zugleich hohen Anforderungen: Die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie mit dem Ziel, Gewässer in einen guten ökologischen Zustand zu versetzen, hat zum Teil kostspielige Vorgaben für Modernisierung und Bau neuer Anlagen zur Folge. Die Durchgängigkeit für Fische steht dabei im Vordergrund.

 

Im Webseminar wollen wir uns Best Practice-Anlagen genauer anschauen, die ökologische Anforderungen und wirtschaftlichen Anlagenbetrieb besonders gut zusammenbringen.

 

Über die ökologische Modernisierung einer bestehenden Wasserkraftanlage wird Frank Bürkle berichten. Er hat u.a. einen neuen Ab- und Aufstieg für Fische realisiert, sowie eine zusätzliche Restwasserturbine eingebaut, um auch die Energieerzeugung zu optimieren.

 

Das neuartige Schachtkraftwerk wurde vor einigen Jahren vom Lehrstuhl für Wasserbau der TU München erfunden und patentiert. Es zeichnet sich durch eine effektive Technik für den Fischabstieg sowie relativ geringe Baukosten aus und benötigt keine Fläche im Uferbereich. Albert Sepp wird für uns die Entwicklung vom Prototypen zu den bereits realisierten Anlagen nachzeichnen.  

Sie haben die Möglichkeit live Fragen an unsere Referenten zu stellen und Anregungen einzubringen.

 

Programmänderungen vorbehalten.

Hier geht's zur Anmeldung.

Für die Durchführung des Webevents nutzen wir GoToWebinar. Überprüfen Sie schon vor dem Ticketkauf Ihre Systemanforderungen, um Nutzungsprobleme mit GoToWebinar zu vermeiden.

Bei Rückfragen steht Ihnen Magdalena Magosch, per E-Mail oder telefonisch (magdalena.magosch(at)erneuerbare-bw.de, 0711-7870-323) zur Verfügung.