06.10.2021 | Statement Plattform EE BW zum Klimaschutzgesetz BW

Anlässlich der abschließenden Beratung zur Novelle des Klimaschutzgesetzes Baden-Württemberg in der Plenarsitzung vom 6. Oktober 2021 erklärt Jörg Dürr-Pucher, Vorsitzender der Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg.

Foto: Photovoltaikanlagen in Deißlingen bei Villingen-Schwenningen, © Plattform EE BW / Kuhnle & Knödler

Foto: Photovoltaikanlagen in Deißlingen bei Villingen-Schwenningen, © Plattform EE BW / Kuhnle & Knödler

„Das novellierte Klimaschutzgesetz des Landes setzt klare Signale: Klimaschutz muss schneller umgesetzt werden und dafür müssen insbesondere deutlich mehr Wind- und Solarenergieanlagen gebaut werden können. Nun gilt es, die Zielsetzungen zügig mit konkreten, verbindlichen Maßnahmenpaketen zu unterfüttern, damit der Ausbau forciert werden kann. Noch ist das kein Selbstläufer. Für Wärmenetze, Windenergie im Wald, Photovoltaik-Parkplätze und die Flächenverfügbarkeit für alle erneuerbaren Energien braucht es weitere Unterstützung, damit Anlagen tatsächlich entstehen.“

Download der Pressemitteilung als PDF

Zurück
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz